Studieren im Ausland

In Deutschland gibt es viele ausländische Studenten, die aus dem Ausland nach Deutschland kommen, um hier ihren Bachelor, Master oder Doktor zu machen. Ebenso zieht es viele Deutsche ins Ausland, um beim Studieren ein wenig ausländische Luft zu schnuppern.

Als Ausländer in Deutschland studieren

Bis ausländische Studenten es schaffen, in deutschen Hörsälen Platz zu nehmen, gilt es, einige Hürden zu überwinden. Das heißt aber nicht, dass diese unüberwindbar sind, denn 10% der Studenten an deutschen Universitäten beziehungsweise Hochschulen stammen aus dem Ausland. Wie auch für deutsche Bewerber gilt, dass eine Hochschulvoraussetzung vorhanden sein muss. Du solltest also über einen gültigen Sekundarschulabschluss verfügen, etwa einen High-School-Abschluss oder die A-Levels absolviert haben, so zumindest die Regelung für EU-Bewerber. Wenn du nicht aus der EU bist, wendest du dich immer am besten an das Akademische Auslandsamt der jeweiligen Hochschule, an die du möchtest, dort wird dir garantiert weitergeholfen. Du wirst außerdem in der Regel eine Feststellungsprüfung ablegen müssen, bei der geprüft wird, ob du für den Studiengang geeignet bist.

Ob du außerdem ein Visum brauchst, hängt von deinem Heimatland ab. Wenn dein Land nicht Teil der EU ist, brauchst du meistens ein Visum, Ausnahmen bilden hier Länder wie die Schweiz, Kanada, Australien, Neuseeland und die USA.

Als Deutscher im Ausland studieren

Immer mehr Deutsche zieht es für ein Studium ins Ausland. Beweggründe können dabei ganz unterschiedlich sein: Manche Deutsche verfluchen unsere oft verregneten Sommer und wünschen sich, unter der Sonne Kaliforniens studieren zu können. Andere Studenten möchten primär ihre Sprachkenntnisse aufbessern oder internationale Kontakte knüpfen, und wieder andere Stunden möchten einfach über ihren Schatten springen, Ängste überwinden und Neues erleben.Was auch immer dein Beweggrund ist: Ein Studium im Ausland bringt viele Vorteile mit sich. Du wirst garantiert selbstständiger werden, häufig eine andere Sprache auf akademischem Niveau erlernen und später deine Berufschancen deutlich steigern, denn Studenten, die ihren Abschluss im Ausland erworben haben, sind sehr begehrt. Du hast dabei natürlich immer die Wahl, wie lange du dich im Ausland aufhalten möchtest: Vielen Studenten reicht schon ein Auslandssemester. Wenn du dich für ein Auslandssemester interessierst, kannst du dich einfach bei deiner Universität nach Partneruniversitäten erkundigen, du kannst aber auch auf eigene Faust nach einem passenden Studiengang im Ausland schauen.

Wenn du Deutschland gern über einen längeren Zeitraum den Rücken zukehren möchtest, dann kannst du selbstverständlich auch für mehrere Jahre im Ausland bleiben. Je nachdem, was deine Ansprüche sind und wo du hinmöchtest, musst du diverse Anforderungen erfüllen. Du solltest dich lieber doppelt absichern, bevor du eine Bewerbung abschickst, auch wenn das vielleicht bedeutet, dass du 20-mal bei der zuständigen Hotline deiner Wunschuni anrufst oder unzählige E-Mails schreibst. Grundsätzlich hast du als Deutscher aber gute Chancen, einen Studienplatz im Ausland zu bekommen, vor allem innerhalb der EU gestaltet sich der Vorgang häufig relativ einfach. Wie wahrscheinlich eine Zusage am Ende ist, hängt aber natürlich davon ab, wie beliebt der Ort und die Uni sind, an die du möchtest. Unsere Daumen sind auf jeden Fall gedrückt und wir hoffen, dass du Erfolg haben wirst!